Ein (kleiner) Rückblick auf KW 17

Das Wochenende ist schon wieder fast vorbei. Zum Glück ist übermorgen wieder ein freier Tag.

Insgesamt war diese Woche so lala… am Montag hatte ich noch frei, am Dienstag hieß es dann wieder früh aufstehen und die ganze Woche standen auch wieder Überstunden an.. wähh… gibt Schöneres. Zum Yoga bin ich diese Woche ausnahmsweise am Montag gegangen, was keine gute Idee war. Gefühlt die Hälfte der anwesenden Personen war am husten, so dass die Stunde aufgrund der Geräuschkulisse nicht sehr entspannend war.

Am Donnerstag hat mein Freund seinen frühen Feierabend genutzt, um Unfug mit Spielmaterial zu treiben. Wie ich in einem meiner letzten Posts geschrieben habe, hat er auch mit einem Blog angefangen und am Donnerstag hat er das Brettspiel „Terra Mystica“ vorgestellt… allerdings auf eine etwas andere Art… hier klicken


Am Samstag habe ich dann mit einer weiteren Karte angefangen. Meine Mutter fragte mich, ob ich nicht eine Idee hätte für ihre Kollegin, die in den Ruhestand geht. Irgendwas mit kanarischen Inseln, Kreuzfahrten, Katze, einer belgischen Airline, wo die Kollegin früher gearbeitet hat und natürlich sollte die aktuelle Fluggesellschaft auch nicht fehlen…

Joahh… da dachte ich, das alles könnte man ja als „Explosionsbox“ machen. Ich habe heute zwar relativ lange dran gesessen, aber fertig bin ich noch lange nicht. Der Deckel muss noch beklebt werden, sowie 2 Wände der Box.

Von außen wird die Box blau -gelb; in den Farben der Fluggesellschaft, bei der die besagte Kollegin arbeitet.
Innen habe ich bisher die kanarischen Inseln und Kreuzfahrten umgesetzt. Der Bug ist aber noch nicht festgeklebt, da ich zuerst die Wand daneben fertig machen möchte. Da kommt auf jeden Fall ein Flugzeug hin. Außerdem fehlt beim Schiff noch irgendwas auf dem Deck. So sieht es ja an Bord noch ziemlich leer aus.

Während bei mir die sonntägliche Bastelzeit angesagt war, hat mein Freund Architektenpappe akupunktiert – er hat mit einem Insert zu dem Spiel „Clans of Caledonia“ angefangen.

Von dem Insert habe ich erstmal nur ein Foto gemacht. Sobald es komplett fertig ist, werde ich es fotografieren und dabei auch das Spiel kurz vorstellen.

Auf den Spieltisch kamen bei uns heute zwei Spiele von Uwe Rosenberg.

Zum Einstieg haben wir eine Partie „Patchwork“ gespielt. Erschienen ist es im Jahr 2014 beim Verlag Lookout Spiele und der Illustrator ist Klemens Franz.

Seit wir das Spiel haben, haben wir es insgesamt 15x gespielt, davon habe ich nur 3 Spiele gewonnen, aber ich finde Patchwork trotzdem toll. Klare Empfehlung für 2 Spieler, auch wenn man sonst eher keine Brettspiele mag.


Nachdem wir mit Patchwork fertig waren, kam ein großer Brocken auf den Tisch: „Caverna – Die Höhlenbauern“.

Erschienen ist es im Jahr 2013 bei Lookout Spiele, der Autor ist Uwe Rosenberg und der Illustrator Klemens Franz.

Caverna ist ein Spiel für 1-7 Spieler und trotz der putzigen Spielgrafik gehört es in die Kategorie „Kennerspiele“.

Dazu hat mein Freund ebenfalls ein Insert gemacht – aufgrund des umfangreichen Spielmaterials war dies auch dringend nötig!

Kurz gesagt geht es bei Caverna darum, Viehzucht zu betreiben, Äcker zu bestellen und die Mine auszubauen.

Caverna ist ein friedliches und optisch schönes Workerplacement – Spiel (Arbeiter – Einsetz – Spiel), das auch zu zweit sehr gut funktioniert und auch relativ schnell gespielt ist, verglichen mit anderen Spielen, die man als Kennerspiel bezeichnet. Hat man die Regeln einmal verstanden, muss man auch nicht mehr in das Regelheft schauen, auch wenn die letzte Partie schon etwas länger her ist.


So, ich denke, das war es auch schon für diese Woche. Gestern haben wir zwar noch Queensdale gespielt, aber dazu schreibe ich ja gesonderte Beiträge und ansonsten ist diese Woche nicht viel mehr vorgekommen, über das es sich zu berichten lohnen würde.

LG,

KR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.