Wochen 31/32 2019

Hallihallo ihr Lieben!

Es ist wieder Zeit für einen kleinen Rückblick auf die letzten zwei Wochen und wie mir aufgefallen ist, stand im Titel stets, dass wir wenig gespielt haben… stimmt zwar, wird aber auf Dauer langweilig zu lesen.. ich gelobe Besserung! 🙂

Lovecraft Letter – immer wieder gerne. Bei einer einzelnen Runde bleibt es nie!

In den letzten beiden Wochen haben wir uns jedenfalls mehr um unsere Spielesammlung gekümmert – auf den Tisch kamen Lovecraft Letter, Gaia Project, Ganz schön clever und Die Tavernen im Tiefen Thal.

Das ist jetzt zwar auch nicht sonderlich viel, aber wir haben auch ein wenig ausgemistet… sogesehen haben wir uns mit Spielen beschäftigt 🙂

Was ganz schnell ausgemistet werden konnte, waren Schachteln von einigen Erweiterungen; denn die haben wir größtenteils in den Grundspielboxen untergebracht, so dass ich die kleinen Boxen anderweitig gut nutzen kann.

Gaia Project – ein Projekt, das uns letztendlich nicht fesseln konnte.

Etwas mehr Überlegung war bei den Spielen nötig. Diesmal ist aus unserer Spielsammlung Gaia Project gewichen, nachdem wir es nun nochmal gespielt haben. So an sich ist es kein schlechtes Spiel; es ist herausfordernd und durch den mehrteiligen Spielplan auch stets variabel und somit immer wieder anders. Allerdings haben wir GP bisher viel zu selten auf den Tisch gepackt… zum einen, weil wir Terra Mystica einfach lieber mögen und auch weil wir andere Spiele haben, die öfters auf den Tisch kommen. Wozu also einen Staubfänger behalten? Aus dem gleichen Grund sind 3 weitere Spiele in ein neues Zuhause gezogen, darunter auch Great Western Trail – das haben wir in einer Flohmarktgruppe gegen die Tavernen im Tiefen Thal getauscht, womit wir nach einer Partie ganz zufrieden sind.

Insgesamt hat unsere Spieleliste trotzdem noch über 170 Positionen (da zähle ich sämtliche größere Erweiterungen mit ein) und aus dem Grund wollen wir es dieses Jahr auf der Messe ruhiger angehen lassen und nur das kaufen, was uns wirklich überzeugt. Wenn wir etwas nicht anspielen können, dann warten wir eben bis Duisburg nächstes Jahr. Aber mehr wie 5 neue Spiele möchten wir eigentlich nicht mit nach Hause nehmen, woran wir uns dieses Jahr bestimmt gut halten können, denn in den bisherigen Neuheitenlisten war noch nicht wirklich etwas super interessantes dabei.

Wie sieht es bei auch aus? Habt ihr euch schon über die Neuheiten informiert?


Wie schon vorhin erwähnt, sind die „Tavernen im Tiefen Thal“ neu in unserer Sammlung.

Ein Spiel von Wolfgang Warsch mit Illustrationen von Dennis Lohausen, erschienen dieses Jahr (2019)  bei Schmidt Spiele und geeignet ist es für 2-4 Spieler ab 12 Jahren.

Bei den Tavernen handelt es sich um ein Dice Rolling – Deck building – Spiel; also eine recht glückslastige Angelegenheit, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist, doch unsere erste Partie hat uns ganz gut gefallen.

Jeder hat ein eigenes Tableau (eine Taverne) und diese Taverne soll natürlich gut besucht werden. Dafür müssen wir Gästekarten kaufen. Doch was bringen viele Gäste wenn man keine Tische hat? Und ohne Mitarbeiter läuft natürlich sowieso nichts!

Damit man überhaupt etwas machen kann, braucht man Würfel. 4 stehen einem stets zur Verfügung, man kann aber 1-3 dazu erhalten, wenn man 1-3 Kellnerinnen ausspielt… wenn man sich denn welche gekauft hat… Jedenfalls: je mehr man in der Runde zur Verfügung hat, desto besser. Damit man mit den Würfeln etwas machen kann, müssen sie gewürfelt werden… und auf die passenden Gästekarten- oder Tavernenfelder gelegt werden… blöd nur, wenn man keine passenden Würfel oder Gäste/Angestellte hat und auch nicht ausreichend Gold oder Bier, um neue Karten zu kaufen.

Man muss hierbei also gut würfeln und auch das Glück haben, dass man aus dem Deck die passenden Karten zieht.

Unsere erste Partie verlief insgesamt ganz zufriedenstellend und ich denke, dass wir das Spiel sehr bald nochmal aufbauen werden und obwohl es mit weiteren Modulen auf uns wartet, werden wir wohl erstmal noch ein paar Partien mit dem ersten Modul spielen. Dann gibt es bestimmt auch mehr Infos zum Spiel und ein paar Bilder mehr! (Momentan bin ich sogar ganz froh, dass ich heute nicht so viele Bilder hochladen muss, denn die Internetverbindung ärgert mich grad‘ sehr.)


Soo, das war’s für heute. Ob ich nächste/ übernächste Woche zum Schreiben komme, weiß ich leider noch nicht, aber das ist ja momentan auch nichts Neues 🙂

LG und bis irgendwann demnächst! 🙂

 

3 Gedanken zu „Wochen 31/32 2019

  • 11. August 2019 um 21:45
    Permalink

    > Wie sieht es bei auch aus? Habt ihr euch schon über die Neuheiten informiert?

    Ja, die aktuellen 394 Spiele habe ich gesichtet und immerhin 66 sind übriggeblieben, 25 davon als interessant eingestuft. Aber bis zur Messe wird sich das noch ändern. Ich versuche wirklich mal mit einer einseitigen Liste auf die Messe zu gehen …

    Antwort
    • 11. August 2019 um 22:00
      Permalink

      394 Spiele? Herrje, da habe ich ja einiges aufzuholen… Bin ich ja gespannt, ob du deine Liste auf ein Blatt passen wird! 😉

      Ich möchte vorerst definitiv keine weiteren Legacy/ Roll & Write Spiele und auch vorzugsweise keine mit einer fortlaufenden Geschichte/ Kapiteln (Andor/ Herr der Träume…). Wahrscheinlich werde ich diesmal zuerst schauen, was die kleineren Verlage abseits vom Mainstream so anbieten.

      Antwort
  • 12. August 2019 um 19:38
    Permalink

    Roll&Write-Spiele gibt es dieses Mal wieder einige. Und es gibt irgendwie viele Spiele mit Bienen. Scheint ein Trend zu sein. 😀

    Du kannst ja bei Gelegenheit mal eine Art Spiel19-Preview machen. Ich werde wohl Anfang Oktober so etwas in meinem Blog posten, wenn es die Zeit zulässt und mir mal meine Top-5-Preview-Spiele ganz kurz vorstellen und wieso sie mich interessieren.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.